Geschichte

Wer wir sind / wer wir waren…

 

010_10aDie Freiwillige Feuerwehr Rothenburgsort/Veddel blickt auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurück.

1960 beschlossen Angehörige des Arbeiter-Samariter-Bundes den Aufbau einer Luftschutz-Sanitätsbereitschaft.

1962 trennte man sich vom ASB und wurde zur Regieeinheit des Luftschutzhilfsdienst (LSHD).

Aus dem 1. Zug der 11./1 LSHD wurde schliesslich am 05. September 1972 die Freiwillige Feuerwehr Rothenburgsort.

Im Hinblick auf eine vorgesehene Umstationierung vom Gelände des Hamburger Grossmarktes nach Rothenburgsort erhielt die Wehr im Jahr 1991 den neuen Namen Rothenburgsort/Veddel und wechselte im November 1993 in den „1. Alarm“.

Seit dem 09. Mai 1998 ist das Gerätehaus in der Billhorner Kanalstrasse 45 der Stützpunkt der Feuerwehr.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Heute hat die Freiwillige Feuerwehr Rothenburgsort/Veddel die Schwerpunkte Brandschutz und Technische Hilfeleistung.
Das Einsatzgebiet ist dabei sehr vielfältig.

Die Wohnhäuser in Rothenburgsort und „auf der Veddel“, mehrere Schulen, drei Hotels (das grösste mit 385 Zimmern), unzählige kleine Unternehmen jeglicher Art, die Schwerindustrie auf der Peute, eine Autobahn, zwei S-Bahnhöfe und eine grosse Wasserfläche, wie kaum eine andere Freiwillige Feuerwehr in Hamburg, ergeben die unterschiedlichsten Einsatzarten.

Darüber hinaus ist die Feuerwehr in der Jugendarbeit sehr aktiv.
Als eine von zwei Feuerwehren aus dem Bereich Harburg hat die FF Rothenburgsort/Veddel eine Jugendfeuerwehr, in der die Jugend auf eine spätere Übernahme vorbereitet wird.

Jeder, der in unserem Einsatzgebiet wohnt und Interesse an einer ehrenamtlichen Beschäftigung hat, ist herzlich eingeladen, der Freiwilligen Feuerwehr Rothenburgsort/Veddel beizutreten.